Antirassismus und Vielfaltsdiskurse im Muslimischenkontext

Rassismus sowie dessen Auswirkungen auf das Leben und Denken muslimischer Menschen.


Die Qualifizierungsreihe befasst sich mit der Komplexität des Phänomens Rassismus sowie dessen Auswirkungen auf das Leben und Denken muslimischer Menschen. Dabei werden Anfeindungen von außen (d.h. Muslime als Opfer von Rassismus) ebenso thematisiert und reflektiert wie Vorurteile und Ausgrenzungsmechanismen, die innerhalb der muslimischen Community bestehen (d.h. Muslime als Reproduzenten rassistischer Denk- und Verhaltensmuster). Ziel ist es dabei, das Thema theoretisch und praktisch zu beleuchten, verschiedene Lösungswege aufzuzeigen, einschlägige Akteure in Wissenschaft und Gesellschaft kennenzulernen und Methoden zur Durchführung eigener Bildungs-formate im Themenfeld an die Hand zu bekommen.

Die vierteilige Qualifizierungsreihe besteht aus insgesamt drei Modulen sowie einer abschließenden Fachtagung und richtet sich an muslimische Multiplikatoren, die sich im Bereich Antirassismus, Antidiskriminierung, Postmigration und Religion weiterbilden möchten.

Sie findet im Rahmen des Projekts „Aus dem Glauben heraus?! – Politische Bildung in muslimischer-konfessioneller Trägerschaft“ der Muslimischen Akademie Heidelberg i. G. sowie in Kooperation mit der Deutschen Islam Akademie e.V. (DIA) in Berlin und der Islamischen Akademie NRW e.V. (IAN) in Dortmund statt.

Die Qualifizierungsreihe:
06.09.2022-18.09.2022 – Modul 1: Grundbegriffe historische Hintergründe und theologische Perspektiven, Heidelberg
14.10.2022-16.10.2022 – Modul 2: Gegenwärtige Debatten, Problemlagen und die Rolle der Medien, Nürnberg
11.11.2022-13.11.2022 Modul 3: Antirassistische Handlungsfelder und (muslimische) Best-Practice-Beispiele, Bonn
10.12.2022 – Fachtag: Innermuslimische Vielfalt-Chancen und Herausforderungen, Dortmund

Es laden ein: